Bildungs- und Gästehaus, Mo 9. Februar 2015

Wir trauern um unseren Freund Siegfried Pater.

Bild vergrößern

“Gerechtigkeit ist schön!”
Dieser bei Heinrich Böll entliehene Satz stand als Motto über Leben und Arbeiten des ehemaligen Entwicklungshelfers, Publizisten und Filmemachers Siegfried Pater.
Am 7. Februar ist er nun im Alter von 69 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.
Sein Bemühen war es stets, an exemplarischen Themen (wie z.B. Mc Donald’s, Soja und Organhandel) die vielfältigen Abhängigkeiten zwischen Süd und Nord darzustellen und kritisch zu beleuchten. Grundlage seiner journalistischen Arbeit waren mehr als dreißig Recherchereisen nach Brasilien, Mosambik, Kuba und China. Dabei setzte er sich nicht selten Gefahren und Bedrohungen aus.
Seine Erkenntnisse aus diesen Reisen, seine aufgedeckten Ungerechtigkeiten veröffentlichte er in zahlreichen Publikationen, Filmen, Fernsehproduktionen sowie Vorträgen und Kongressen und konnte so viele Veränderungen erreichen.

Bild vergrößern In Haus Wasserburg war er regelmäßig Referent bei vielen Veranstaltungen, ob zu Mc Donald’s, Landraub, Papst Franziskus, Flüchtlingen oder Konzertlesungen, zuletzt zu seiner kürzlich erschienenen Biographie.

Er teilte mit uns nicht nur sein Wissen, sondern vor allem seinen Mut, seinen Zorn, seinen unerschütterlichen Trotz-allem-Optimismus und vor allem seine leidenschaftliche Sehnsucht nach Gerechtigkeit.

Der Welt wird dieser mutige Arbeiter für Gerechtigkeit fehlen. Uns fehlt vor allem ein großartiger Mensch!
Was er uns geschenkt hat, wird bleiben und uns ermutigen, seinen Weg weiterzugehen.


Tags: Entwicklungspolitik Schöpfung Theologie und Politik


Zurück