Zukunft der Mobilität - Mobilität der Zukunft


Strategietage für (Jugend-)Verbände und Initiativen

Mobilität ist ein Menschenrecht und eine zentrale Voraussetzung für das Funktionieren und die Entwicklung jeder Gesellschaft. Gleichzeitig führen Umweltbelastungen und Flächen- sowie Ressourcenverbrauch durch Verkehr zur Überschreitung planetarer Grenzen und gefährden so Gesellschaften in Süd und Nord. Unsere Nahrungsmittel und Güter werden immer weiter transportiert. Der ökologische Fußabdruck unserer Verkehrssysteme ist mit nachhaltiger Entwicklung nicht vereinbar. Hinzu kommen massive Gesundheitsgefährdungen und zu viele Opfer von Verkehrsunfällen.

Für die Zukunft sind daher neue Modelle für Mobilität gefragt. Welche Konzepte ökologischer und solidarischer Mobilität gibt es bereits? Wie können Jugendverbände sich für eine klimafreundliche Mobilität und Verkehrspolitik im privaten und politischen einsetzen? Diskutiert werden aktuelle Ansätze: u.a. von Carsharing über Dieselverbot in Innenstädten bis Beteiligung an der Neuverhandlung der Nutzung des öffentlichen Raumes. Dabei wollen wir auch die Methode „Forumtheater“ zur Entwicklung alternativer Handlungsmöglichkeiten kennenlernen und erproben.

Ziel der Strategietage ist es, innovative Ansätze und aktuelle Informationen zu globalen Herausforderungen kennenzulernen und verstehbar zu machen, nach deren Bezug zur Lebenswelt junger Menschen zu fragen, sich zu gelungenen Beispielen der Umsetzung in Aktionen und Kampagnen auszutauschen, sowie Bausteine für die jeweilige Praxis zu entwickeln.

Wir diskutieren, wie und mit welchen unterschiedlichen Rollen (Jugend-) Verbände und Initiativen hier gesellschaftlich gestaltend aktiv sind und wie dies ausgebaut werden kann, wo die Chancen für die Bildungsarbeit liegen und welche Auswirkungen die Beschäftigung mit diesem Thema auf unsere eigene Arbeit haben kann.

Wir würden uns freuen, über diese Fragen bei unserer Strategie- und Inputveranstaltung mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.

Nähere Informationen zu Unterkunft, Anreise und Literaturhinweisen gibt es vor der Veranstaltung.

Veranstaltungsflyer:

Bild vergrößern
Bild vergrößern


Leitung:
Melanie Gehenzig, Stefan Rostock, Germanwatch e.V.

Veranstaltungsort:
Haus Wasserburg

Kosten:

keine Kosten, Bahnkosten werden erstattet


Anmeldeschluss:
25. März 2017

Beginn:
Freitag 31. März 2017, 17:00 Uhr

Ende:
Sonntag 2. April 2017, 14:00 Uhr



Zurück