Inshuti e.V. – Partnerschaft Haus Wasserburg/KSJ Trier mit der Pfarrei Matimba-Ruanda


Bild vergrößern

Seit 2005 verbindet uns eine vielseitige Partnerschaft und innige Freundschaft zu der Gemeinde Matimba im Nordosten Ruandas. Nicht nur Besuche und Gegenbesuche machen die Partnerschaft lebendig, sondern auch die Begleitung von Freiwilligen vor Ort und von Reverse-Freiwilligen hier, geben immer wieder tiefe Einblicke in die jeweilige Kultur und die Lebensumstände.

Um die freundschaftlichen Beziehungen und bereits begonnenen Projekte gut begleiten zu können und in eine rechtlich abgesicherte Form zu bringen, haben wir im März 2011 den Partnerschaftsverein Inshuti gegründert.

Inshuti bedeutet Freunde. Es ist allerdings ein stärkerer Freundschaftsbegriff als im Deutschen, fast schon Blutsbrüder, die füreinander durch dick und dünn gehen.

Vor allem die Zusammenarbeit mit Blick auf die Zukunft der Kinder und Jugendlichen in Matimba soll über die Arbeit des Vereins sichergestellt werden.


Ziele des Vereins

  • Erziehung und Bildung (Schulstipendien, Berufsausbildung, Bau von Bildungseinrichtungen)
  • Aus- und Weiterbildung
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Finanzierung von Projekten
  • Finanzierung von Jugend-, Frauen- und Familienseminaren

Informationsangebote

Gerne stehen wir für Informationen rund um Ruanda und unsere Arbeit zur Verfügung.

Im Repertoire haben wir Vorträge mit eigenem Film- und Fotomaterial, die von unserem ruandischen Vorstandsmitglied Innocent Sahinkuye und nach Möglichkeit dem oder der jeweiligen Reverse-Freiwilligen direkt aus Matimba, begleitet werden.

Außerdem bieten wir Besuche in (Partner)-Schulen im Umkreis an, um mit Schülern über Ruanda ins Gespräch zu kommen.


Mitmachen erwünscht

In verschiedenen Arbeitskreisen und Projektgruppen sind Mitglieder und (Noch)Nichtmitglieder gleichermaßen eingeladen, mit zu machen, um so das Leben im Verein mitzugestalten. Insbesondere zum “Markt der schönen Dinge”, einem Handwerkmarkt ausschließlich von HobbykünstlerInnen im Umfeld von Haus Wasserburg, der jeweils Anfang November stattfindet und zu seinem kleinen Bruder, dem “Ostermarkt” jeweils am Palmsonntag werden immer wieder fleißige Helferinnen Im Vorfeld und während dessen gesucht.