Kommunität, Di 3. Dezember 2019

Vinzenz Pallottis Anliegen wird auch 170 Jahre nach seinem Tod und 60 Jahre nach seiner Heiligsprechung immer noch verwirklicht in Menschen, die zu leben versuchen aus seinem Geist. Aus ihren Gesichtern wurde für das Cover dieser CD Pallottis Konterfei aus der Pallottikirche in Vallendar zusammengesetzt.

„Wenn wir doch wären was wir sind“ – Lieder in der Spiritualität Vinzenz Pallottis

1963 wurde Vinzenz Pallotti von Johannes XXIII. bewusst aufgrund seiner zukunftsweisenden Spiritualität in der Eröffnungsphase zum II. Vatikanischen Konzil zur Ehre der Altäre und zum Patron für das Konzil erhoben.

Pallotti war davon überzeugt, dass jeder Mensch – ja, alles Lebendige – Ebenbild Gottes ist und dass der Mensch als solcher gerufen ist, sein eigenes und zugleich GOTTes tiefstes Wesen in Allem zu suchen, in Allem zu finden und Allen mitzuteilen. Gott suchen und im Menschen finden, Menschen suchen und Gott finden: in dieser Dialektik vollzieht sich für uns heute Verkündigung. Sie konkretisiert sich in gelebter Solidarität und Mitmenschlichkeit besonders mit denen, die gesellschaftlich unter die Räder gekommen sind. Dieser Gedanke zieht sich wie ein roter Faden durch alle Texte auf dieser CD, auch dort, wo auf solche anderer Textdichter zurückgegriffen wird.

Hervor zu heben sind die Lieder im Gedenken an den Pallottiner Richard Henkes (Nr. 7&8) , der 1945 im KZ Dachau an den Folgen einer Thyphusinfektion, die er sich als Freiwilliger in der Pflege an kranken Mithäftlingen zugezogen hatte, starb. Seine Seligsprechung erfolgte am 15. September 2019 im Limburger Dom.

Speziell für das jährliche Pallottikirchenfest Ende August in Vallendar entstanden jene Gesänge (Nr. 11&12), die Ausdruck des gottesdienstlichen Verständnisses der pallottinischen Gemeinschaft an Haus Wasserburg und in der Pallottikirche sind.

Insgesamt präsentieren sich die Gesänge auch diesmal wieder in der vertraut einfachen Form: Gesang und Klavier/Orgel. Entstanden für die Liturgie haben sie hier ihren vornehmsten Platz, meist chorisch gedacht, funktionieren sie aber auch in vereinfachten Versionen und laden ein, der eigenen musikalischen Kreativität Raum zu geben.

Vinzenz Pallottis Anliegen wird auch 170 Jahre nach seinem Tod und 60 Jahre nach seiner Heiligsprechung immer noch verwirklicht in Menschen, die zu leben versuchen aus seinem Geist. Aus ihren Gesichtern wurde für das Cover dieser CD Pallottis Konterfei aus der Pallottikirche in Vallendar zusammengesetzt. Ihnen und vielen anderen verdankt sich, dass unsere Musik hör- und vernehmbar bleibt. Es macht uns große Freude, mit ihnen zusammen zu arbeiten und Musik zu machen. Ihnen allen gilt unser aufrichtiger Dank für ihr tolles Engagement! Darum – und weil ihre Dienste nicht zu bezahlen sind – ein herzliches „Vergelt’s Gott!“

Bild vergrößern

Erhältlich ist diese CD für 15,- Euro im
Buch- und Weltladen
der Pallottiner in Vallendar
Pallottistraße 2
56179 Vallendar

Tel. 0261/6408-201
Fax 0261/6408-111
E-Mail schreiben


Tags: Musik


Zurück