Zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare


Kommunität, Do 19. August 2021

Eine Stellungnahme der Kommunität der Pallottiner von Haus Wasserburg

Bild vergrößern

Stellungnahme der Pallottiner von Haus Wasserburg

Die aktuelle Verlautbarung der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre über die „Segnung von Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts“ nötigt uns zu einer Stellungnahme. Weder aus pastoralen, viel weniger noch aus (moral-)theologischen Gründen, können wir der Argumentation des Responsums aus Rom folgen. Menschen guten Willens den Segen zu verweigern, ist absurd. Vielmehr erwachsen aus der Gottebenbildlichkeit eines jeden Menschen, die für unseren Gründer Vinzenz Pallotti leitend war, die grundsätzliche Achtung der Menschenwürde und die Gleichberechtigung aller, ohne lässt sich auch die Botschaft Jesu nicht glaubwürdig vermitteln. Als pallottinische Gemeinschaft erkennen wir unsere Verpflichtung, die Lebensentwürfe von Menschen mit Gott in Verbindung zu bringen und ihre Tragfähigkeit für die Zukunft zu stärken. Wir dürfen deshalb keiner Lebensgemeinschaft, die auf Verbindlichkeit und Liebe angelegt ist, den Zuspruch von Gottes Segen versagen.

Für die Kommunität der Pallottiner von Haus Wasserburg,
Jörg A. Gattwinkel SAC, Rektor


Tags: 50 Jahre Haus Wasserburg ANGESAGT LebensZeichen Engagement Erwachsene Familien Jugendarbeit Jugendliche Junge Erwachsene Kar- und Ostertage Menschenrechte


Zurück