Vortrag und Gespräch mit David Haas für Menschen ab 14 Jahre

Kurz vor seinem Tod zeichnete der jüdische Künstler Bedřich Fritta für seinen Sohn Tomas ein Bilderbuch – im Konzentrationslager Theresienstadt. Mit diesem Buch wollte er seinem Sohn eine Welt jenseits der Ghettomauern zeigen und ihm Hoffnung für eine Zukunft in Freiheit geben.
Sein Enkel, David Haas, erzählt uns an diesem Abend die Geschichte seiner Familie im 2. Weltkrieg anhand der Bilder seines Großvaters. Er zeigt uns das Kinderbuch und spricht mit uns über das, was damals war und das, was deshalb heute zu tun ist.


Veranstaltungsort:
Haus Wasserburg

Kosten:

Eintritt frei, Spenden erbeten!


Beginn:
Dienstag 17. März 2020, 19:30 Uhr

Ende:
Dienstag 17. März 2020, 21:00 Uhr

Einfach kommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Zurück