VIRTUELLE ANGEBOTE: Meine Hand voll Erde - Eine Welt-Camp


In den letzten drei Wochen hat sich einiges so entwickelt, wie wir es wahrscheinlich nie für möglich gehalten hätten… Das diesjährige Eine Welt Camp, auf das wir uns alle schon sehr gefreut haben, kann deshalb auch nicht so stattfinden, wie wir es geplant hatten.

Das Eine Welt Camp geht online!

Nach einigen Emails und Videokonferenzen haben wir nun beschlossen, eine Art „digitales Eine Welt Camp“ zu veranstalten. Wir werden einige Referent*innen bitten, ihre Workshops digital anzubieten, und zwar in einem größeren Zeitraum:

Freitag, 17. April 17:00 Uhr “5 Jahre Laudato Si, SDGs & Pariser Abkommen” (Stefan Rostock, Germanwatch)
Dienstag, 21. April 17:00 Uhr “Nachhaltigkeit geht durch den Magen. Ernährung und Landwirtschaft – jetzt aber mal nachhaltig!( (Reinhild Benning und Katharina Brandt, Germanwatch)
Freitag, 24. April 17:00 Uhr “Wir haben nur eine Erde – Input und Kreatives zum Rohstoffverbrauch” (Robert Künzl, Jörg A Gattwinkel SAC, Haus Wasserburg)
Dienstag, 28. April 17:00 Uhr “Gemeinwohl Ökonomie. Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft.” (Jan-Philipp Brinkmann, Joachim Langer)
Freitag, 01. Mai 10:00 Uhr
Freitag, 01. Mai 15:00 Uhr “Weil die Erde niemandem gehört außer Gott – Zur Enzyklika Laudato Si von Papst Franziskus” (Prof. Dr. Jürgen Kroth)
Samstag, 02. Mai 15:00 Uhr
Sonntag, 03. Mai 11:00 Uhr Abschlussrunde

Weitere Themen werden noch bekannt gegeben.

Die Teilnahme ist kostenlos und offen für ALLE Interessenten!

Zur Teilnahme einfach eine kurze Mail an E-Mail schreiben, dann werden dir die Zugangsdaten zugeschickt.

Worum geht es:

Ernteausfälle aufgrund von Trockenheit, Krieg in Nahost, Waldbrände in Australien, vermüllte Weltmeere, Aufstände in Hongkong und Südamerika. Aber auch bei uns vor der Haustüre gibt es Dürren, Flüchtlinge und Klimademos.
Die letzte Zeit hat uns gezeigt, dass unsere Erde aus den Fugen zu geraten scheint. Immer mehr wird uns bewusst, dass wir etwas ändern müssen, damit uns die Welt nicht aus den Händen gleitet. Wir merken aber auch, dass wir das nur gemeinsam schaffen können!

Angeregt von den Botschaften der Umweltenzyklika „Laudato Si“ beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir privat, durch unser Engagement und politisch mehr Nachhaltigkeit erreichen können. Wie nachhaltig sind eigentlich Freiwilligendienste? Und was bedeutet Nachhaltigkeit überhaupt? Was steckt hinter einer CO2-Abgabe? Und wie groß ist mein eigener sozialer und ökologischer Fußabdruck und wie kann ich den Handabdruck meines Engagements erhöhen? Worauf kann ich bei Kleidung, Reisen und Essen achten? Auf welche (Fairtrade-/Bio-)Siegel kann ich vertrauen? Und was bringt eigentlich ein Lieferkettengesetz ? Was sagt die Kirche zum Klimawandel und wie ginge sie mit gutem Beispiel voran? Wie steht es überhaupt um die Gleichberechtigung von Mann und Frau und um die Gerechtigkeit zwischen den Menschen?
Das sind nur einige Fragen, mit denen wir uns beim Camp beschäftigen möchten.

Dabei werden wir uns inhaltlich mit verschiedenen Themenbereichen befassen:
• der Umweltenzyklika Laudato si von Papst Franziskus,
• dem Pariser Klimaabkommen und seiner Umsetzung,
• den globalen Sustainable Development Goals (SDGs) und
• unserem Hand Print, dem positiven Gegenstück zum Footprint.
Du hast noch nie etwas von den SDGs gehört? Du wolltest schon seit längerem über Klimaabkommen diskutieren? Du möchtest wissen, wie Du Dich für nachhaltige Entwicklung einsetzen kannst? Du möchtest wissen, was der Papst und die Kirche zu Umweltverschmutzung und Klimawandel zu sagen haben? Dann nimm an unserem digitalen Camp teil.

Das Eine Welt Camp 2020 wird veranstaltet mit missio Aachen & München, dem MaZ e.V. und Germanwatch e.V.. Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ.


Leitung:
Melanie Gehenzig, Jennifer Mumbure

Veranstaltungsort:
Haus Wasserburg



Zurück