Die Jugend ist unsere Zukunft – das gilt auch für die langlebige und lebendige Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda.
Doch wie können wir es schaffen, die Jugendlichen, die sich in so vielen Projekten während der Schulzeit oder eines Freiwilligendienstes engagieren, nachhaltig für die Partnerschaft zu gewinnen? Wie ihr Interesse wecken und erhalten? Wie können wir noch mehr direkte Brücken zwischen deutschen und ruandischen Jugendlichen bauen, die stabil genug sind, um zu bestehen?
Um diesen Fragen nachzugehen, wurde im Mai 2018 vom Ministerium des Innern und für Sport die geschaffen und in Haus Wasserburg angesiedelt.

Allgemeine Informationen:

In der nun schon 35-jährigen lebendigen Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda gibt es sehr viele Projekte, in denen, vor allem durch die vielen Schulpartnerschaften, Jugendliche integriert und engagiert sind. Durch verschiedene Faktoren ist es jedoch nicht immer leicht, diese Jugendlichen auch über einen längeren Zeitraum an die Partnerschaft zu binden und für interkulturelles und globales Lernen im Rahmen der diversen Projekte nachhaltig zu öffnen.
Die Motivation der vielen PraktikantInnen, rückgekehrten Freiwilligen und TeilnehmerInnen von Schulaustauschen aufzufangen und zu nutzen, birgt jedoch ein hohes Potenzial für die Partnerschaft und trägt zu einer Verjüngung bei, die dem demografischen Wandel entgegenwirken kann.
Auch das Motivieren neuer Jugendlicher durch ein gut aufgestelltes Seminarangebot und Ausbildung von MultiplikatorInnen, unterstützt das Nachwuchskonzept des Ruanda-Referates, das an das „Memorandum of Understanding“ zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und Ruanda anknüpft und junge Menschen über die bestehenden Schulpartnerschaften hinaus für das Thema Ruanda begeistern möchte.

Zusammengefasst hat die Stelle der Jugendkoordinatorin vor allem folgende Aufgaben:

• Initiierung und Stärkung von dauerhaftem Engagement junger Menschen in der Partnerschaftsarbeit mit Ruanda
• Förderung der aktuellen Partnerschaftsakteure im Bereich der Jugendarbeit (junge Menschen, Jugendverbände, ejo connect, Multiplikatoren, Schulen) in ihrer Arbeit, Unterstützung beim Aufbau neuer Akteure
• Unterstützung von Freiwilligenorganisationen, Partnergruppen und Einsatzstellen in der Ausgestaltung von Nord-Süd und Süd-Nord-Freiwilligendiensten
• Bildungsarbeit in Form verschiedener Bildungsformate und Handreichungen (didaktische Methoden, Informationsdienste, digitale Dienste).
• Öffentlichkeitsarbeit

Besetzt wurde die Stelle der Jugendkoordinatorin mit Karin Sahinkuye, langjährige Mitarbeiterin im pädagogischen Team von Haus Wasserburg.

Karin Sahinkuye lebte und arbeitete selbst 9 Monate in Ruanda, war 6 Jahre erste Vorsitzende des Ruanda-Partnerschaftsvereins von Haus Wasserburg und der KSJ Trier und führte bereits internationale Jugendbegegnungen mit deutschen und ruandischen Jugendlichen durch.

Angebote

für (Partner-) Schulen:

Bild vergrößern

- Seminar „Augenhöhe in Sichtweite“ in Haus Wasserburg/Vallendar (hier geht’s zur Ausschreibung)

- Inhaltliche Vorbereitungen für eine „Begegnung auf Augenhöhe“ mit ruandischen SchülerInnen/Jugendlichen (hier geht’s zur Ausschreibung)

- Entwicklung von LehrerInnen-Fortbildungen zum Thema Ruanda

- Organisation von Vernetzungstreffen von Schulen bzw. interessierten LehrerInnen in Zusammenarbeit mit dem Referat Ruanda des Ministerium des Innern und dem Partnerschaftsverein RLP/Ruanda

- Besuch in Schulen mit inhaltlichem Input zu Themen wie ruandische Lebensweise und Kultur, Partnerschaft und Begegnung auf Augenhöhe, Vorurteile und Stereotype

für Jugendliche/junge Erwachsene:

Bild vergrößern

- Veranstalten von verschiedenen zielgruppenorientierten Jahrestreffen mit ehemaligen Freiwilligen/PraktikantInnen und interessierten und engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit inhaltlichen Themen, sowie der Möglichkeit zum Austausch und der Vernetzung

- Gründung eines Netzwerkes mit jungen Menschen

- Ausbildung von MultiplikatorInnen für die Partnerschaftsarbeit im Jugendbereich und Vermittlung von ausgebildeten MultiplikatorInnen

- Organisation von Jugendbegegnungen in Rheinland-Pfalz und Ruanda in freier Ausschreibung

- Themenseminare zur Ruanda-Partnerschaft und zum Land Ruanda

- Ansprechpartnerin für mögliche Freiwillige aus Ruanda

für Partnerschaftsvereine:

Bild vergrößern

- Begleitung bei der Organisation von Jugendbegegnungen von Vereinen

- Ansprechpartnerin für Partnerschaftsvereine in Fragen der Jugendarbeit

- Unterstützung von in der Jugendarbeit aktiven Vereinen und Gruppierungen

für Verbände:

Bild vergrößern

- Besuche in Versammlungen mit Input über die Partnerschaftsarbeit und das Land Ruanda

- Hilfe beim inhaltlichen Aufbau einer Partnerschaft und Unterstützung bei der Suche eines adäquaten
Partners in Ruanda

- Angebot von inhaltlichen Seminaren rund um das Thema Ruanda und Partnerschaft

- Ausbildung von MultiplikatorInnen innerhalb der Verbände/Vereine

Jugendkoordinatorin

Veranstaltungen

Materialien