Bild vergrößern

Das Reich Gottes ist mitten unter Euch (Lk 7,21)- Lebendig glauben und leben durch Bibliodrama – Neues Ausbildungsangebot für Leitung in seelsorglichem Bibliodrama 2023-2024

Es sind noch Plätze frei!

Anmeldeschluss verlängert

Nähere Informationen und den Zeitplan finden Sie im angehängten pdf-file.

Flyer zum Download (pdf/1,0 MB)


Angebote im Bereich Bibliodrama im Jahr 2023: „WENDEZEIT FÜR EINE NEUE WELT

Von Zeiten-Wende ist die Rede seit dem Einmarsch russischer Truppen zu Beginn des Jahres 2022. Doch nicht nur Kriege, auch andere Herausforderungen für die gesamte Menschheit wie Klimawandel, die Vermüllung unseres Planeten, dramatische Hungersnöte … zeigen exemplarisch, dass die alte “ Weltordnung ausgehebelt ist. Wir stehen vor noch nicht absehbaren Herausforderungen.
Doch eines ist klar: So wie bisher, kann es nicht weitergehen. Es ist Wende-Zeit in vielerlei Hinsicht. Wie leben in und mit Krisenzeiten? Wie Neuanfänge gestalten?
Die Bibel kennt solche Zeiten, in denen für die Menschen Welten zusammenbrachen. Aber sie fanden in solchen Situationen Ermutigung und Kraft für Neuanfänge. Sie lebten von der Vision, dass in einer brüchigen Welt auch der Himmel Platz hat. In Bibliodrama und Bibliolog gehen wir auf die Suche nach Menschen, die in End- und vor Wendezeiten ihren Halt gefunden und Gottes “Wende-Zeiten “ als befreiend erlebt haben.

Nähere Informationen und die Daten der Bibliodrama-Veranstaltungen im Jahr 2023 finden Sie im Ausschreibungsflyer:

Flyer Bibliodrama 2023

Download (pdf/564 KB)


„Ein Mann bringt die Wende“ – Geistliche Tage mit Paulus vom 01. bis 05 Mai 2023 im Forum Vinzenz Pallotti Vallendar

Der weltgewandte, griechisch gebildete Jude aus Tarsus in Kleinasien wird nach einer Vision zum glühenden Anhänger des neuen Glaubens/Weges. Er ist der Überzeugung, dass mit Jesus von Nazareth die Weltgeschichte eine grundlegende Wende erfahren hatte: Es war möglich, am Himmel auf Erden mitzuwirken und mitten im römischen Alltag mit allen Tempeln und Kulten den zur
Freiheit berufenen Menschen die Existenz des einen Gottes erfahrbar zu machen.
In persönlicher Besinnung, spirituellen Impulsen und Bibliodrama werden wir, angeregt durch und mit Paulus, versuchen, wie wir mit unseren Möglichkeiten den “Himmel auf Erden zum Sprechen bringen“ (Sloterdijk).

Nähere Informationen finden Sie im Ausschreibungsflyer:

Ausschreibungsflyer zum Download

Download (pdf/522 KB)


Unser Verständnis von Bibliodrama

Wir verstehen Bibliodrama primär als eine Form von Seelsorge, Glaubenskommunikation und partizipativ angelegter Bibelauslegung sowie als Chance zur Entwicklung einer lebendigen Kirche.
Im Bibliodrama wird der biblische Text fassbar, begehbar, sinnfällig und erfahrbar. Menschen verbinden sich und ihre Lebensthemen und Erfahrungen im Bibliodrama mit den Rollen, Themen und Begebenheiten des biblischen Textes und erfüllen diese mit Leben.
Auf diese Weise wird der Text in vielfältiger Form eine Quelle für Glaubenserfahrungen und zu Impulsen für die persönliche und spirituelle (Weiter-) Entwicklung der Menschen, dies sich im Bibliodrama auf den Text einlassen.
In verdichteter Form bietet Bibliodrama religiöse Erfahrungsräume, die eine intensiver Glaubenskommunikation ermöglichen.


Ausbildung für Leitung in Seelsorglichem Bibliodrama 2021-22 abgeschlossen

Bild vergrößern „Im Seelsorglichen Bibliodrama habe ich auf mir bisher unbekannte Weise erfahren, was spirituelle Tiefe bedeutet und wie Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu einer Glaubensgemeinschaft werden“. So bemerkt eine Teilnehmerin in ihrem Abschlussbericht nach unserer Ausbildung in Leitung von Bibliodrama. Sieben Teilnehmenden konnte nach acht viertägigen Ausbildungsmodulen das Zertifikat einer Leitungsausbildung überreicht werden.
Unter dem Leitthema „Das Reich Gottes ist mitten unter euch“, stellten sich die Teilnehmenden inhaltlichen Schwerpunkten wie:
Bibliodrama und Bibelwissenschaft,
Bibliodrama und Seelsorge als Vertiefung von persönlicher Glaubenserfahrung und
Entwicklung von Glaubenskommunikation und Kirche werden (Ekklesiogenese).

Die Verbindung von exegetischem Arbeiten, existentieller Auseinandersetzung mit biblischen Texten und praktischem Üben führte in einen nachhaltigen Lernprozess. Dabei erlebten die Teilnehmenden sowohl für sich selbst, als auch für ein heutiges Gemeinde- und Kirchenverständnis, welch tiefgreifenden Impulse die biblische Botschaft bietet. „In einer Zeit, in der Gemeindemitglieder mit der Spannung zwischen der aktuellen Kirchenkrise und ihrem persönlichen Glauben kaum noch zurechtkommen, ist Bibliodrama auf der Grundlage biblisch fundierter Spiritualität persönlich stärkend und schafft ein neues Verständnis von Kirche“. So die einhellige Meinung nach Abschluss der Ausbildung.

Die Teilnehmenden aus den Diözesen Erfurt, Köln, Limburg und Trier nahmen das Angebot des Geistlichen Zentrums der Pallottiner an Haus Wasserburg in Kooperation mit dem Forum Vinzenz Pallotti an der Vinzenz Pallotti University in Vallendar wahr.
Neben Seelsorgerinnen im kirchlichen Dienst nahmen auch in Gemeinden Engagierte aus unterschiedlichen Berufsgruppen teil. Die Ausbildung ist von der Gesellschaft für Bibliodrama anerkannt. Die Ausbildungsleitung lag bei Arthur Pfeifer SAC, Christina Hacker und Helga Schmitt. (Sie sind als Bibliodrama Lehrer und Lehrerinnen von der Gesellschaft für Bibliodrama mit Sitz in Bielefeld anerkannt).
Bibliodrama Angebote für das Jahr 2023 und eine Ausschreibung für eine weitere Ausbildung, die im Frühjahr 2023 startet, befinden sich auf der Homepage: www.geistliches-zentrum.de unter „Bibliodrama“ zum Herunterladen.
(Arthur Pfeifer SAC)


Mit AHA durchs Bibliodrama – Geht das?

Um es gleich vorweg zu sagen und allen (mit Recht!) Vorsichtigen ihre Sorge zu nehmen:
Auch in Corona Zeiten ist Bibliodrama ohne Risiko möglich. Die AHA-Regeln sind selbstverständlich einzuhalten.
Aber wie soll das gehen? Bibliodrama lebt doch von Bewegung und Begegnung. Lebt von Orten und Personen, die miteinander im Raum unterwegs sind!
Bibliodrama lebt doch von Nähe und Distanz. Ja! Und Nähe muss immer neu ausgelotet werden. Erst recht unter den gegenwärtigen Umständen. (s.u.)

Wie kann das „gehen“?

1. Bibliodrama braucht Raum. Erst recht in Corona Zeiten. Um Abstand halten zu können, braucht es große (durchlüftete) Räume. Ein weiter Spiel-Raum muss gewährleistet sein.

2. Bibliodrama lebt von Interaktionen. Sie müssen verantwortlich austariert werden. Nähe und Distanz im Spiel müssen mehr ins Wort gefasst werden, als im „Normalfall“ üblich. „Auf die „Pelle rücken“ geht gar nicht.

3. Dialoge und Interventionen der Spielenden können problemlos mit „Corona-Abstand“ geführt werden. Natürlich ist Mund- und Nasenschutz eine große Hilfe

4. Die vom Bibeltext vorgegebenen und im Raum ausgelegten Orte müssen (unter Umständen) den konkreten Spielszenen angepasst werden.

Die Lust am Spiel und die persönliche Erfahrung mit einem Bibeltext schmälert nach unserer Erfahrung nicht die Glaubenskommunikation.
Und die Einübung in Achtsamkeit im Umgang miteinander ist nach Erfahrung von Teilnehmenden ein heilsamer „Nebeneffekt“.

So ermutigen wir ausdrücklich Bibliodrama in diesen Zeiten nicht „abzuhaken“.

Arthur Pfeifer SAC 12. Oktober 2020


Weitere Informationen

Auf Anfrage im Sekretariat des Geistlichen Zentrums:
E-Mail schreiben
oder 0261 / 6408-406